Bewegungsförderung durch kinästhetische Mobilisation

Kinästhetik, die Lehre vom Bewegungsempfinden! Sie beschreibt die  menschliche Bewegung und Funktion und wurde in den 1970er Jahren von Dr. Frank Hatch und Dr. Lenny Majetta in den USA geprägt.

Aufbauend auf den Forschungsergebnissen der Verhaltenskybernetik von K.U. Smith und den Erkenntnissen der Feldenkraismethode wurde das Konzept weiterentwickelt.
Das Kinästhetische Bewegungskonzept wir seit Mitte der 1980er Jahre erfolgreich in der Pflege zur Mobilisation und Förderung der Patienten eingesetzt.

Die Kinästhetische Mobilisation ermöglicht es die Ressourcen des Patienten  einzuschätzen und zu nutzen! Der Klient wird individuell unterstützt. Es können gemeinsam adäquate Förderungsangebote erarbeitet werden. Der Klient kann seine Selbstständigkeit möglichst schnell wieder erreichen.

Durch die Praxiseinsätze am Patienten/Bewohner kann das Erlernte sofort umgesetzt werden.